Freitag, 05 April 2019 10:50

Panther 4M: Ohne Siege zum Klassenerhalt

Obwohl die Bezirksligahandballer der Bergischen Panther seit neun Spielen, und damit in der kompletten Rückrunde ohne Sieg sind, dürfte der Mannschaft von Trainer Jochen Lorenz der Klassenerhalt unter normalen Umständen geglückt sein.

Montag, 01 April 2019 23:40

Panther 4M: Aufatmen auch ohne Sieg

Auch im neunten Rückrundenspiel gab es für die Bezirksligahandballer der Bergischen Panther keinen Sieg. Das 21:21 (12:8)-Remis beim Tabellenvorletzten Haaner TV II am Sonntagabend verringert die Abstiegsgefahr der Mannschaft von Trainer Jochen Lorenz aber dennoch erheblich, denn der Gegner kann die Panther nun nicht mehr überholen.

Sonntag, 31 März 2019 23:29

Panther 1M: Siegesserie endet in Köln

Nach vier Siegen in Serie hat es die Drittliga-Handballer der Bergischen Panther mal wieder erwischt. Im Nachbarschaftsduell beim Longericher SC mussten sich die von Marcel Mutz trainierten Schützlinge deutlich mit 23:28 (12:16) geschlagen geben. „Es war so das berühmte Spiel, wo wir noch Stunden hätten weiter spielen können. Wir hätten aber nicht gewonnen“, berichtete Mutz von einer insgesamt enttäuschenden Vorstellung.

Nur eine Woche nach dem überraschenden Sieg beim Tabellenführer Walsum-Aldenrade ließen die Oberligahandballerinnen der Bergischen Panther eine mindestens ebenso überraschende 29:37 (14:18)-Niederlage beim abgeschlagenen Schlusslicht und bereits feststehendem Absteiger VfL Rheinhausen folgen.

Mit der 28:32 (15:16)-Niederlage gegen die SG Überruhr IV haben sich die Landesligahandballerinnen der Bergischen Panther auf dem siebten Tabellenplatz festgefahren. Sorgen um den Klassenerhalt muss ich die Mannschaft von Lennart Hein und Verena Braumann nicht mehr machen, sich in der Liste weiter nach oben zu verbessern wird allerdings in verbleibenden vier Spielen auch nicht einfach, denn mit dem souveränen Spitzenreiter Bergischen HC und Phönix Essen stehen noch zwei ganz dicke Brocken auf dem Programm.

Sollte es keinen vermehrten Abstieg in dieser Saison aus der Landesliga geben, dann sind die Handballer der Bergischen Panther durch. Möglich machte das am Samstag ein 30:16 (14:10)-Erfolg über den Bergischen HC III. Der Sieg war nicht nur etwas überraschend, sondern in seiner Höhe fast schon sensationell, denn die Solinger hatte als Tabellenzweiter die Vizemeisterschaft im Visier.

Mit dem sicheren Gewinn der Kreismeisterschaft im Gepäck waren unsere C-Mädchen heute beim TV Beyeröhde zu Gast. "Der Drops ist gelutscht" und letztendlich ging es nur noch um die Ehre, sich im letzten Spiel der Saison noch einmal souverän zu präsentieren. Selbiges müssen sich wohl auch die Wuppertaler Mädchen auf die Fahne geschrieben haben, denn in einem Spiel auf Augenhöhe blieb es bis zur letzten Minute spannend, bei dem am Ende das Unentschieden für beide Mannschaften ein gefühlter Sieg gewesen ist. 

Für die Bezirksligahandballer der Bergischen Panther steht ein ganz wichtiges Spiel auf dem Programm. Die Mannschaft von Trainer Jochen Lorenz tritt am Sonntag (18.30 Uhr, Adlerstraße, Haan) beim Tabellenvorletzten Haaner TV II an. Mit einem einzigen Sieg könnten die Panther dann ihre bisherige Negativserie von 1:15 Punkten in der Rückrunde vergessen machen.

Der Klassenverbleib der Landesligahandballer der Bergischen Panther ist immer noch nicht gesichert. Zwar muss sich die Mannschaft von Trainer Boris Komuczki bei sechs Punkten Vorsprung auch keine übertriebenen Sorgen machen, aber ein weiterer Sieg würde nach der ärgerlichen, da überaus vermeidbaren, 23:24-Niederlage gegen den Wuppertaler SV dennoch gut tun.

Fünf Partien haben die Handballer der Bergischen Panther II in dieser Verbandsliga-Runde noch zu absolvieren. Bei drei Punkten Rückstand auf den Tabellenzweiten TuS Lintorf wollen die Schützlinge um Trainer Frank Berblinger noch einmal zu einer Aufholjagd ansetzen. „Meine Jungs sind in jedem Fall dazu in der Lage, jedes Spiel zu gewinnen“, betont Berblinger, der es mit seinem Team am Sonntag (17 Uhr) mit dem Tabellenzwölften Cronenberger TG zu tun bekommen wird.

 Für die Drittliga-Handballer der Bergischen Panther steht das dritte Derby nacheinander an. Am Freitag (20 Uhr) sind die Mannen um Trainer Marcel Mutz zu Gast beim Tabellenachten Longericher SC. Mit sechs Siegen aus den vergangenen sieben Partien reisen die Panther mit mächtig Selbstvertrauen im Gepäck in den Kölner Norden. „Aber auch das LSC-Team ist bei weitem besser drauf als noch in der Hinrunde. Von daher ist mit einem sehr spannenden Duell zu rechnen, wo aus meiner Sicht die Tagesform entscheiden wird“, sagt Mutz.

facebook_page_plugin
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen