Die Bezirksligahandballer der Bergischen Panther haben den Fluch gebrochen. Die Mannschaft von Trainer Jochen Lorenz konnte zuhause am Samstag endlich den ersten Sieg in der Rückrunde einfahren.

Für den größten Erfolg der Vereinsgeschichte hatten die Drittliga-Handballer der Bergischen Panther ausgerechnet die weiteste Auswärtsfahrt der Saison zu absolvieren. Beim Abstiegskandidaten SG VTB Altjührden setzte sich die von Marcel Mutz trainierte Mannschaft letztlich ungefährdet mit 31:26 (14:11) durch und hat sich damit zum ersten Mal überhaupt für den DHB-Pokal qualifiziert.

Trainer Frank Berblinger feierte einen ganz persönlichen Erfolg. Zum ersten Mal hatte er mit seinem Team, den Bergischen Panthern II, gegen den Kettwiger Sportverein 70/86 gewinnen können. Zuvor setzte es ausschließlich Niederlagen für sein Team. Nach einer deutlichen Steigerung im zweiten Spielabschnitt setzte sich die Panther-Reserve diesmal im Verbandsliga-Duell deutlich mit 30:23 (13:16) durch und darf damit weiter auf den Gewinn der Vizemeisterschaft hoffen.

Bei den Oberligahandballerinnen der Bergischen Panther bleibt alles beim Alten. Einer starken Leistung folgt immer sofort eine Blamage. Und auch die Serie gegen den Rheydter TV hielt, die 25:30 (13:17)-Niederlage war in dieser Saison die dritte Pleite in Folge gegen das Team aus Mönchengladbach.

Die weiteste Auswärtsfahrt steht für die Drittliga-Handballer der Bergischen Panther auf dem Programm. Die Mannschaft von Trainer Marcel Mutz reist am Samstag (19.30 Uhr) zum Abstiegskandidaten SG VTB Altjührden und will dort den zweiten Sieg in Folge einfahren. „Wir wollen den Schwung aus dem Volmetal-Spiel unbedingt mitnehmen. Das wird für uns unabhängig der Tabellensituation einen ganz schwere Aufgabe werden“, weiß Trainer Marcel Mutz, der sich auch mit diesem Gegner sehr intensiv beschäftigt hat.

Im Idealfall kann es für die Verbandsliga-Handballer der Bergischen Panther II in dieser Saison noch um die Vizemeisterschaft gehen. Aktuell rangiert die von Frank Berblinger trainierte Mannschaft auf dem dritten Tabellenrang und hat drei Punkte Rückstand auf den Zweiten TuS Lintorf.

Drei Spieltage vor dem Saisonende kommen die Oberligahandballerinnen der Bergischen Panther für Auf- oder Abstieg nicht mehr in Frage. Ziele hat Trainer Denis Jörgens aber vor der Partie am Samstag (17.30 Uhr, Heckerstraße, Mönchengladbach) beim weiterhin abstiegsbedrohten Rheydter TV dennoch.

Zwei sehr starke Leistungen der Landesligahandballerinnen der Bergischen Panther wurden zuletzt nicht mit Punkten belohnt. Sowohl beim Tabellenzweiten SG Überruhr IV als auch gegen den Spitzenreiter Bergischer HC war die Mannschaft von Lennart Hein und Verena Braumann lange gleichwertig.

Freitag, 12 April 2019 08:34

Panther 3M: Motivierter Gegner erwartet

Vor allem die schlechte Angriffsleistung war es, die den Landesligahandballern der Bergischen Panther am vergangenen Spieltag beim Wald-Merscheider TV trotz Favoritenrolle den Sieg kostete. Auch Samstag (16.30 Uhr) ist die Mannschaft von Trainer Boris Komuczki im Heimspiel in der Schulberghalle gegen die Cronenberger TG wieder favorisiert.

Die Bezirksligahandballer der Bergischen Panther haben nach dem Komplettumbruch im Sommer eine gute erste Saisonhälfte gespielt. Das erweist sich jetzt als überlebenswichtig, denn in der Rückrunde wartet die Mannschaft von Trainer Jochen Lorenz wenige Woche vor dem Saisonende immer noch auf den ersten Sieg.

Montag, 08 April 2019 20:33

Panther BJ: Punkteteilung zum Saisonende

Am vergangenen Samstag ging es für die Jungs zum letzten Spiel der Saison nach Essen. Nach 50 hart umkämpften Minuten gegen Winfried Huttrop trennten sich beide Mannschaften mit einem 21:21 Unentschieden.

facebook_page_plugin
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen