Die Oberligahandballerinnen der Bergischen Panther haben plötzlich die Möglichkeit, sich aus eigener Kraft die Vizemeisterschaft zu holen. Neben dem eigenen 24:23 (12:14)-Erfolg gegen den SV Wipperfürth brauchte es am Wochenende dafür eine überraschende Niederlage des Tabellenzweiten Rheydter TV gegen den abstiegsbedrohten VfL Rheinhausen.

Sonntag, 22 April 2018 21:53

Panther 2F: Partie mit vielen Wendungen

Viele Höhen und Tiefen mussten die Landesligahandballerinnen der Bergischen Panther am Samstag bei ihrer 19:22 (9:8)-Niederlage beim Tabellennachbarn Niederbergischer HC durchleben.

In einem Spiel ohne Abwehrreihen unterlagen die Bezirksligahandballer der Bergischen Panther am Sonntag zuhause dem SV Wipperfürth mit 35:41 (15:21). Selbst insgesamt 22 Treffer der offensivstarken Norman Tiede und Mark Grasekamp reichten gegen den Tabellenzweiten nicht für einen Erfolg.

Drei Partien haben die Handballer der Bergischen Panther in der dritten Liga noch zu absolvieren. Der Aufsteiger belegt derzeit einen starken siebten Tabellenplatz, im Saisonendspurt läuft es auf einen Zweikampf mit dem TSV GWD Minden II hinaus. Beide Teams rangieren im Moment punktgleich auf den Rängen sieben und acht.

Die Oberligahandballerinnen der Bergischen Panther haben die Hoffnung auf den dritten Platz in der Abschlusstabelle noch nicht aufgegeben. Einen Punkt hat die Mannschaft von Denis Jörgens und André Klesper auf den TV Alderkerk II Rückstand, der aktuell die Wunschposition der Burscheider einnimmt.

Die Niederlage der Bezirksligahandballer der Bergischen Panther im Derby gegen den TV Witzhelden wirkt noch nach. Die Mannschaft von Trainer Martin Bick hatte bei der klaren 25:33-Niederlage gegen den Lokalrivalen, der zuvor mit einer Serie von 3:9 Punkten in wenigen Wochen alle Aufstiegschancen verspielte, sehr starke Aufbauhilfe geleistet.

Nach dem wichtigen Sieg am vergangenen Wochenende gegen den LTV Wuppertal können es die Landesligahandballerinnen der Bergischen Panther in den restlichen Saisonspielen nun etwas entspannter angehen. Die Mannschaft von Stefan Winkler und Janette Haldenwang hat bei noch vier ausstehenden Spielen komfortable sechs Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz.

In ihrem letzten Heimspiel der Oberliga Saison 17/18 hatten die Jungen B der Panther die Jungen B von Bayer Uerdingen zu Gast.

Das Hinspiel hatte man klar gewonnen und im Rückspiel wollte man auch ein klares Ergebnis erzielen.

Panther JE1 gegen HSV Solingen Gräfrath 76 e.V.  (12:0) 22:0

Am letzten Samstag traf unsere E1 Jungen gegen den HSV Solingen Gräfrath zu ihrem letzten Saisonspiel an. Die jungen „Panther“ wollten ihre weiße Weste behalten und die die Saison ohne Verlustpunkt beenden. Diese Aufgabe erfüllten die Jungs und übertrafen sogar ihre eigenen Erwartungen, indem sie ohne Gegentor das Spiel beendeten.

Am Sonntagmorgen spielte unsere D-Jugend ihr letztes Spiel in dieser Altersklasse. Einige Spieler werden ab der kommenden Saison in der C Jugend auflaufen und auf Torejagt gehen. Leider mussten wir einige Ausfälle ersetzen, dies machte sich am Ende aber nicht bemerkbar, da unsere E-Jugendlichen immer mit der D zusammen trainieren und sich die Spieler seit vielen Jahren kennen.

Auf eine richtig starke Woche blicken die Drittliga-Handballer der Bergischen Panther zurück. Nach dem klaren Sieg im Nachholspiel am Donnerstag Abend gegen den VfL Gummersbach II setzte sich die von Marcel Mutz trainierte Mannschaft gestern Abend gegen den Tabellennachbarn TSV GWD Minden II mit 30:22 (16:11) durch und zogen nicht nur mit dem Kontrahenten nach Punkten gleich, der Aufsteiger feierte schon die Zähler 29 und 30.

facebook_page_plugin