Die Landesligahandballerinnen der Bergischen Panther spielen als Aufsteiger eine hervorragende Saison, stehen im oberen Teil der Tabelle und brauchten am Samstag in ihrem vorletzten Saisonspiel dennoch etwas Schützenhilfe, um den Klassenerhalt zu sichern.

Eine knappe 27:28 (10:17)-Niederlage mussten die Landesligahandballer der Bergischen Panther am Samstagabend beim Team CDG/GW Wuppertal einstecken. Die Mannschaft von Trainer Boris Komuczki ist damit einen Spieltag vor dem Saisonende auf den fünften Tabellenplatz zurück gefallen.

Die einzige gute Nachricht für die Bezirksligahandballer der Bergischen Panther gab es bereits vor der Partie gegen die SG Monheim. Die Mannschaft von Trainer Martin Bick hatte den Klassenerhalt geschafft. Anschließend gab es nur noch Negatives zu berichten.

Besonderes Spiel für Dirk van Walsem

Zum Saisonfinale in der dritten Liga empfangen die Handballer der Bergischen Panther am Samstag Abend (19 Uhr) das Schlusslicht TV Korschenbroich. Besonders für Abwehrchef Dirk van Walsem wird diese Begegnung zu einer ganz besonderen werden, denn zum einen beendet „VW“ nach der Partie seine lange und erfolgreiche Karriere, zum anderen war er auch mit dem TV Korschenbroich in Liga drei und zwei sehr aktiv. „Für ihn schließt sich hier der Kreis und wir wollen alles dafür tun, Dirk mit einem Sieg in Rente zu schicken“, sagt Trainer Marcel Mutz.

Die Oberligahandballerinnen der Bergischen Panther haben die große Chance bekommen, direkt im Aufstiegsjahr die Vizemeisterschaft feiern zu können. Voraussetzung dafür ist, dass die Mannschaft von Denis Jörgens und André Klesper am Samstag (18 Uhr, Heckerstraße, Mönchengladbach) im Spitzenspiel den Tabellenzweiten Rheydter TV schlägt.

Die Landesligahandballer der Panther stehen zwei Spieltage vor dem Saisonende auf einem hervorragenden vierten Tabellenplatz. Um diesen Rang zu verteidigen, muss der Mannschaft von Trainer Boris Komuczki am Samstag (18 Uhr, Wichlinghausen, Wuppertal) gegen das Team CDG/GW Wuppertal unbedingt ein Sieg gelingen, denn zum Saisonabschluss ist man noch Gastgeber für den Tabellenführer und bereits feststehenden Meister Haaner TV.

Die Landesligahandballerinnen der Panther befinden sich weiterhin in einer bizarren Situation. Die Mannschaft von Stefan Winkler und Janette Haldenwang spielt als Aufsteiger eine starke Saison, hat 26:26 Punkte gesammelt und muss zwei Spieltag vor dem Saisonende dennoch um den Klassenerhalt zittern.

Freitag, 04 Mai 2018 11:58

Panther 3M: Kellerduell ohne Wert

Etwas unerwartet bestreiten die Bezirksligahandballer der Panther am Sonntag bei der SG Monheim (16.30 Uhr, Otto-Hahn-Gymnasium) bereits ihr letztes Saisonspiel. Der Remscheider TV hat seine Mannschaft zurückgezogen, alle Resultate des RTV wurden aus der Wertung genommen und natürlich entfällt auch das Rückspiel für die Mannschaft von Trainer Martin Bick am letzten Spieltag.

Nur eine sehr kurze Zeit währte die Hoffnung der Bergischen Panther am Freitagabend auf einen Sieg beim Leichlinger TV und damit auf eine große Überraschung. Als vor rund 550 Zuschauern im Leichlinger Ostermann Forum Jan Blum per Strafwurf das 4:3 (6.) für die Gäste gelang, sah es noch nach einem Spiel zweier nahezu gleichwertiger Teams aus.

Dank eines überragenden Spiels konnten die Oberligahandballerinnen der Bergischen Panther am Sonntagnachmittag den Tabellendritten TV Aldekerk klar mit 39:28 (18:11) besiegen und so mit dem Kontrahenten die Plätze tauschen.

Eine vollkommen unnötige 15:17 (8:8)-Heimniederlage kassierten die Landesligahandballerinnen der Bergischen Panther am Sonntag gegen die SG1 ETB SW/Altendorf/Ruhr. In der ausgeglichenen Liga ist die Mannschaft von Stefan Winkler und Janette Haldenwang dadurch direkt vom vierten auf den siebten Tabellenplatz abgestürzt und muss tatsächlich zwei Spieltag vor dem Saisonende nochmal um den Klassenerhalt zittern.

facebook_page_plugin