Dienstag, 10 März 2020 11:21

Es sind nur Kleinigkeiten, die den Unterschied ausmachen

Panther verlieren und büßen in 3. Liga den Seriennimbus ein.

Von Frank Lorenzet

Nach zuletzt fünf Siegen in Folge riss die Serie der HSG Bergische Panther in der 3. Liga durch eine 24:26 (12:14)-Niederlage gegen die SGSH Dragons. In einem an Spannung und Dramatik kaum zu überbietenden Spiel vor rund 250 Zuschauern in der Burscheider Schulberghalle kämpften die erneut stark ersatzgeschwächten Hausherren mit nur acht Feldspielern über die gesamte Distanz aufopferungsvoll, scheiterten letztlich aber an Kleinigkeiten.

Insbesondere die mangelnde Chancenverwertung brach den Panthern das Genick. Dazu fühlte man sich zurecht bei der einen oder anderen Entscheidung der nicht immer sattelfesten Schiedsrichter Johannes Marchlewitz/Christian Stadtmüller benachteiligt.

 

 
Hatte den Ausgleich zum 23:23 in der Hand: Jan Blum.

Die Partie war geprägt durch zwei bärenstarke Abwehrreihen, wobei der Gast seine 6:0-Formation offensiver interpretierte, was die HSG immer wieder über den bärenstarken Kreisläufer Max Weiß (6) nutzte. Schalksmühle/Halver wiederum antwortete im Angriff eher über die Flügel und dort vornehmlich über Rechtsaußen Moritz Frenzel. So entwickelte sich ein enges Match über 3:3 (8.) und 5:5 (12.) – bis der Gast beim 8:6 (17.) erstmals die Nase weiter nach vorne bekam und dies mit in die Pause nahm. Nach dem Seitenwechsel ging es dann zunächst so weiter. Die Panther scheiterten selbst bei den klarsten Einwurfmöglichkeiten, blieben aufgrund ihres unbändigen Einsatzes trotzdem auf Schlagdistanz, glichen mit dem 16:16 (36.) aus und transportierten dies bis zum 21:21 (50.).

Siebenmeter landet über dem Gästetor

Doch als Rechtsaußen Jan Blum beim 22:23 (55.) einen Strafwurf über das Tor jagte und man danach das 22:24 (56.) schlucken musste, ging das Zeitfenster endgültig zu. Den Deckel machte dann erneut Frenzel zum 26:23 20 Sekunden vor Schluss drauf. „Trotz der Niederlage muss ich meiner Mannschaft ein großes Kompliment machen. Wir haben einen großen Fight geliefert“, resümierte Panther-Trainer Marcel Mutz.

Panther: Weiß (6), Ueberholz (5), Reinarz (5/1), Heider (3), Blum (3/2), Munkel, Padeken (je 1)

https://www.rga.de/lokalsport/sind-kleinigkeiten-unterschied-ausmachen-13585716.html

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.