Donnerstag, 31 Januar 2019 19:24

Panther 1M: Nach drei sieglosen Spielen nicht unzufrieden

Jahresübergreifend haben die Drittliga-Handballer der Bergischen Panther schon seit drei Spielen nicht mehr gewonnen. Das ist alleine der Blick auf die nackten Zahlen. Doch die beiden Unentschieden gegen den Tabellenfünften TuS Spenge und beim Zweiten SGSH Dragons sind mehr als Achtungserfolge.

Von Lars Hepp (Quelle: Bergischer Volksbote)

In den vergangenen drei Spiel gab es keinen doppelten Punktgewinn, allerdings stellte die Mannschaft von Trainer Marcel Mutz unter Beweis, mit den besten Teams der Liga absolut mithalten zu können. Die 19:25-Niederlage am vergangenen Wochenende beim Spitzenreiter HSG Krefeld ist ebenfalls zu verschmerzen. „Wir wollen jetzt wieder in die Erfolgsspur zurückfinden. Aber auch die kommende Aufgabe hat es in sich“, sagt Mutz. Am Sonntag (17 Uhr) sind die Panther letztmalig in dieser Saison in Wermelskirchen im Einsatz und empfangen den Tabellensiebten Northeimer HC.

Mit dem umgruppierten Neuling haben die Mutz-Schützlinge noch eine Revanche offen, denn das Hinspiel ging mit 27:29 verloren. „Vor allem zu Hause ist dieser Gegner extrem stark. Aber auch in fremder Halle werden die uns definitiv alles abverlangen“, so der Coach weiter. Außenspieler Sören Lange mit bislang 90 Toren und Distanzwerfer Paul-Martin Seekamp (74 Treffer) ragen aus einem guten Kollektiv heraus. „Wir können und dürfen uns bei denen aber nicht auf einzelne Spieler konzentrieren. Wir müssen schon das gesamte Team beim Gegner im Blick haben“, meint der Übungsleiter.

Weiterhin ausfallen wird Sven Jesussek nach seiner Schulter-Operation, Philipp Hinkelmann musste unter der Woche wegen eines grippalen Infektes kürzertreten. Ein Einsatz am Wochenende sollte aber laut Mutz nicht in Gefahr sein.

facebook_page_plugin