Donnerstag, 06 Dezember 2018 19:12

Panther 1M: Spitzenspiel zum Hinrundenabschluss

Zum Abschluss der Hinrunde steht für die Drittliga-Handballer der Bergischen Panther noch einmal ein absolutes Spitzenspiel auf dem Programm. Am Sonntag (17 Uhr) empfangen die Schützlinge von Trainer Marcel Mutz zum zweiten Mal in dieser Saison in Wermelskirchen den starken Aufsteiger und derzeitigen Tabellenvierten TuS Spenge. „Wir wollen noch einmal alles raushauen und unbedingt die beiden Punkte bei uns behalten. Allerdings wird das eine ganz unangenehme Aufgabe, denn die Ostwestfalen stehen auch vollkommen verdient so weit vorne in der Tabelle“, betont Mutz, der nur in den höchsten Tönen von dem Liga-Neuling spricht.

Von Lars Hepp (Quelle: Bergischer Volksbote)

Die Herforder schafften erst vor dieser Runde die Rückkehr in die dritte Liga. Nach vielen Jahren in der zweiten Bundesliga folgte der Absturz bis in die Oberliga, in der man sich in den vergangenen Jahren konsolidierte. Mittlerweile ist der TuS aber da und zählt mit beeindruckenden 20:8-Punkten zu den positiven Überraschungen der laufenden Runde. Spenge war es auch, welches am ersten Spieltag dem Tabellenführer HSG Krefeld die erste und bislang einzige Saisonniederlage beibrachte. Auch die SGSH Dragons standen am Rande einer Niederlage und konnten sich nur am Ende knapp noch zu einem Punkt retten. „Die verfügen über eine herausragende Abwehr“, weiß Mutz und verweist auf die Tatsache, dass das TuS-Team in der Liga ist, zwei Abwehrsysteme zu spielen. Vor allem die 3:2:1-Deckungsvariante sorgt immer wieder für einige Unsicherheit beim Gegner.

Die Panther wollen sich aber lieber mit den eigenen Vorzügen beschäftigen und gehen nach dem deutlichen Sieg in Lemgo mit breiter Brust in den Jahresendspurt.

Derzeit hindert die Mannschaft aber die Grippewelle an einer entsprechend guten Vorbereitung. In den Übungseinheiten standen Mutz gerade einmal sieben und beim anderen Mal acht Akteure zur Verfügung. „Ich hoffe aber auf einige Rückkehrer, die bis Sonntag wieder fit sein werden“, so der Coach weiter. Wie schon im November wird es auch diesmal wieder vergünstigten Eintritt geben und auch der Bustransfer ab der Hilgener Max-Siebold-Halle (15.45 Uhr) soll als Service angeboten werden. „Das letzte und bislang einzige Heimspiel in Wermelskirchen ist wirklich gut angenommen worden. Von daher hoffen wir auch diesmal wieder auf eine gute Unterstützung“, sagt Mutz abschließend. 

facebook_page_plugin