Sonntag, 21 Oktober 2018 23:07

Panther 1M: Panther im Derby am Ende chancenlos

LTV-Trainer Lars Hepp freute sich über eine starke Leistung seiner Mannschaft und einen verdienten Sieg, Marcel Mutz konnte die Niederlage seiner Panther akzeptieren. Das Drittligaduell zwischen dem Leichlinger TV und der HSG Bergische Panther fand am Freitagabend mit einem 35:24 (20:14) für den Gastgeber einen klaren Sieger.

Von Ralf Paarmann (Quelle: Bergischer Volksbote)

„Die Leichlinger gehören für mich genau dahin, wo sie in der Tabelle auch stehen, nämlich zu den drei besten Teams der Liga. Punkte planen wir gegen diese Gegner nicht ein. Deshalb bin ich auch nicht enttäuscht.“ Etwas unzufrieden war er allerdings mit der Gesamtleistung seiner Mannschaft, die nach vier sehr starken Auftritten gegen den Favoriten viele ihrer bisher gezeigten Qualitäten vor den über 400 Zuschauern im Ostermann Forum vermissen ließ.

Hepp war dagegen begeistert vom Auftritt des LTV: „Wir haben uns noch einmal gegenüber den letzten Wochen gesteigert und den Aufwärtstrend fortgesetzt. Bis auf Jens-Peter Reinarz hatten wir den normalerweise sehr flexiblen Panther-Angriff gut im Griff und mit unserem diesmal hervorragenden Konterspiel haben wir früh für die Vorentscheidung gesorgt.“

Die Panther kamen allerdings gut ins Spiel, führten 3:1 (4.) und hatten anschließend Überzahl. Das war für Mutz bereits eine Schlüsselsituation, denn die Überzahl verloren die Panther mit 0:3 und gerieten damit zum ersten Mal in Rückstand. Die Gäste wirkten nun verunsichert und machten sehr viele leichte Fehler, die die Leichlinger eiskalt mit Gegenstoßtoren bestraften. Die beiden schnellen LTV-Flügelspieler Maik Schneider und Mike Schulz kamen so zu insgesamt 20 Treffern. Beim 19:11 (28.) war die Partie schon fast entscheiden. Der LTV offenbarte auch nach dem Seitenwechsel keine größeren Schwächen, sodass die Panther ihre Bemühungen etwas zurückfuhren und ihr angeschlagenes Personal für die kommende Aufgabe gegen die SG Langenfeld schonten. Am Ende fiel die Niederlage deshalb etwas zu hoch aus.

Im Anschluss feierten beide Teams nach diesem lokalen Handballevent zusammen mit den Zuschauern noch eine gelungene Party an der Sporthalle.

LTV: Ferne, Stecken (ab 13.); M. Schneider (11), M. Schulz (9), Kreckler (5/3), Rachow, Munkel, Kübler (alle 2), Rosendahl, Menzlaff, Novickis, Wiencek (alle 1), Aust-Heide, Santos

Panther: Eigenbrod, Conzen; Reinarz (9/2), Hinkelmann (4), Weiß, Jesussek, Wolter (alle 3), Blum (1), Aschenbroich (1), T. Schneider, Adams, Zapf, Arnaud

facebook_page_plugin
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen