Montag, 15 Oktober 2018 09:54

Panther 1M: Vierter Sieg in Folge

Weiter in der Erfolgsspur bleiben die Drittliga-Handballer der Bergischen Panther, die gestern Abend den vierten Sieg nacheinander feierten. Zu Hause setzte sich die von Marcel Mutz trainierte Mannschaft gegen den Tabellennachbarn TSV GWD Minden II nach hartem Kampf mit 25:22 (14:11) durch und steht mittlerweile wieder mit 11:7-Punkten glänzend da.

Von Lars Hepp (Quelle: Bergischer Volksbote)

Mit viel Zuversicht und vollkommen ohne Druck kann die Mannschaft sich jetzt auf das tolle Derby am Freitag Abend beim Leichlinger TV vorbereiten. „Das war aber schon ein hartes Stück Arbeit. Der Gegner hat uns alles abverlangt. Doch wir haben jederzeit die Ruhe und Geduld behalten und sind am Ende auch dafür belohnt worden“, freute sich Mutz hinterher.

Nur beim 0:1 und 1:2 lagen die Hausherren im Rückstand. Danach übernahmen Jens-Peter Reinarz und Co. die Initiative und hatten sich beim 11:7 (23.) erstmals vom Gegner lösen können. Leider sei aus Mutz die Chancenverwertung nicht besonders gewesen, beim Seitenwechsel hätte die Panther-Führung eigentlich noch höher ausfallen müssen. „Wir hatten im Innenblock immer mal wieder Probleme mit Christopher Kunisch, da haben wir einige Fehler gemacht“, berichtete der Coach weiter.

Doch auch im zweiten Abschnitt hielten die Gastgeber den Vorsprung, beim 19:13 (38.) deutete alles auf einen entspannten Abend hin. Doch die Ostwestfalen, die in Lukas Kister und Max Staar auf zwei absolute Leistungsträger verzichten mussten, ließen sich nicht hängen und waren beim 21:19 (49.) plötzlich wieder in Reichweite. „Wir haben insgesamt zu viel verworfen, das hat den Gegner dann wieder stark gemacht“, so Mutz weiter. Doch angetrieben vom stark aufspielenden Reinarz, der nicht nur als Vollstrecker glänzte sondern auch im Zusammenspiel mit Kreisläufer Max Weiß die Akzente setzen konnte, behaupteten die Panther den Vorsprung und retteten die beiden Punkte ins Ziel.  

Panther: Eigenbrod, Conzen; Reinarz (9/4), Zapf, Blum (beide 4), Weiß (3), Aschenbroich, Jesussek (beide 2), Hinkelmann (1), Wolter, Arnaud, Schneider.

facebook_page_plugin