Freitag, 28 September 2018 13:35

Panther 1M: Schwierige Situation für die Panther

Vor einer extrem wichtigen Woche stehen die Drittliga-Handballer der Bergischen Panther. Nacheinander bekommt es die von Marcel Mutz trainierte Mannschaft gleich zweimal mit zwei direkten Konkurrenten zu tun. Den Anfang macht die Heimaufgabe am Sonntag (17 Uhr) gegen den Tabellenachten SG Menden Sauerland Wölfe, am nächsten Mittwoch steht die Begegnung zu Hause gegen den VfL Gummersbach II auf dem Programm.

Von Lars Hepp (Quelle: Bergischer Volksbote)

„Wir schauen aber nur von Spiel zu Spiel und da geht die gesamte Konzentration auf die anstehende Partie gegen Menden“, betont Mutz, der nach jetzt drei Niederlagen endlich mal wieder auf einen Sieg hofft.

Mit der Mannschaft aus dem Sauerland erwarten die Panther einen ganz gefährlichen Gegner. Die Mendener sind mit 5:5-Punkten gut in die neue Runde gestartet, am vergangenen Wochenende musste man sich nur denkbar knapp mit 26:27 bei der Ahlener SG geschlagen geben. Joshua Krechel im linken Rückraum sowie Kreisläufer Milan Weißbach sind die herausragenden Kräfte bei der SG. Weißbach kann sogar auch schon auf lange Bundesliga-Erfahrung in Hildesheim, Großwallstadt und Hagen verweisen.

Große Hoffnungen im Lager der Panther ruhen auf Max Weiß. Der vor dieser Saison reaktivierte ehemalige Bundesliga-Kreisläufer hat seine muskuläre Verletzung auskuriert und ist in den Trainingsbetrieb zurückgekehrt. Voraussichtlich wird Mutz in Kurzeinsätzen auf seinen wichtigen Faktor zurückgreifen. „Wir müssen alles Gedankenspiele durchlaufen. Und da ist es wichtig, die derzeit beste Besetzung aufbieten zu können“, so der Coach weiter. Doch die nächste große Lücke tut sich auch schon wieder auf, denn Spielmacher Justus Ueberholz zog sich bei der ärgerlichen Auswärtsniederlage in Großenheidorn einen Fingerbruch an der Wurfhand zu und wird mehrere Wochen ausfallen. Ueberholz Spannmann Alexander Zapf plagt sich zudem mit einem Fersensporn herum, was einen Einsatz erschwert. Hier könnte Nachwuchsspieler Philipp Schmitz ein Thema sein, der im Moment größtenteils in der zweiten Mannschaft zum Einsatz kommt.

Zum ersten Mal gibt es wieder einen richtigen Panther-Tag. Vor der ersten Mannschaft sind auch die Damen sowie die Reserve im Einsatz. Den passenden Rahmen wird es geben, auch Cheerleader sowie ein Maskottchen sollen für die nötige Abwechslung sorgen. 

facebook_page_plugin