Montag, 17 September 2018 09:53

Panther 1M: Panther rutschen ab

Die zweite Saisonniederlage war eine durchaus vermeidbare für die Handballer der Bergischen Panther. Der von Marcel Mutz trainierte Drittligist musste sich gestern Abend beim Northeimer HC mit 27:29 (13:13) geschlagen geben und rutscht damit auf den elften Tabellenplatz ab. „Wir sind natürlich alle enttäuscht und hatten uns das hier anders vorgestellt. In einer ganz spannenden Schlussphase war der Gegner das glücklichere Team“, musste Mutz zugeben.

Von Lars Hepp (Quelle: Bergischer Volksbote)

In Halbzeit eins starteten die Panther eigentlich besser und zielstrebiger. Bis zum 8:6 (18.) lagen die Gäste sogar permanent in Führung. Doch bis zum Seitenwechsel machte sich die schwache Chancenverwertung bemerkbar und der Gegner konnte wieder gleichziehen mit den Panthern.

Nach der Pause gab es zwischen den beiden Mannschaften einen offenen Schlagabtausch. Jeder konnte mal vorlegen oder musste sich auch mal mit einem Rückstand auseinandersetzen. Laut Mutz habe man insgesamt zu viele Fehlwürfe und technische Fehler produziert und den Gegner damit zwangsläufig aufgebaut. In der entscheidenden Phase verwarf Routinier Jens-Peter Reinarz einen Siebenmeter, auch vom linken Flügel aus wurden beste Chancen nicht im gegnerischen Kasten untergebracht. „Um so ein knappes Spiel zu gewinnen, muss einfach vieles passen. Und das war bei uns heute leider nicht der Fall“, sagte Mutz, der seine Truppe jetzt schnell wieder aufbauen muss.

Nächsten Samstag steht das nun so wichtige Auswärtsspiel beim Abstiegskandidaten MTV Großenheidorn auf dem Programm und dort soll nun unbedingt der zweite Saisonsieg folgen. Damit würde man sich auch einen direkten Mitbewerber weiter auf Distanz halten.  

Panther: Eigenbrod, Conzen; Reinarz (9/4), Zapf, Aschenbroich, Ueberholz (alle 4), Hinkelmann, Blum (beide 2), Arnaud, Wolter (beide 1), Jesussek, de la Fuente, Weiß, Adams, Schneider. 

facebook_page_plugin