Freitag, 31 August 2018 10:08

Panther 1M: In Gummersbach nachlegen

Mit einem hart erkämpften Punktgewinn gegen die SG Schalksmühle-Halver Handball haben die Handballer der Bergischen Panther gut in die neue Saison gefunden. Dieser eine Zähler ist aber nur etwas Wert, wenn die Mannschaft nun am Wochenende nachlegen und den ersten Sieg einfahren kann. Am Samstag (18 Uhr) sind die Schützlinge von Trainer Marcel Mutz nun zu Gast beim VfL Gummersbach II, der die eigene Premiere beim Team Handball Lippe II mit 17:22 verlor.

Von Lars Hepp (Quelle: Bergischer Volksbote)

 „Zu Beginn der Saison weiß man nie so genau, gegen wen man bei den Bundesliga-Reserven spielen wird. Sicherlich ist aber auch ein Vorteil, dass diese Mannschaften noch nicht eingespielt sind“, betont Mutz, der sich noch genau an die beiden Partien aus der Vorsaison erinnert. Sowohl das Hinspiel im Oberbergischen als auch das Rückspiel verlief damals lange Zeit sehr ausgeglichen und erst in den letzten Minuten konnten sich die Panther als Aufsteiger durchsetzen. „Wir müssen besonders im Rückzugsverhalten vernünftig arbeiten. Dieser junge Gegner wird versuchen, uns mit Tempo gefährlich zu werden“, so der Coach weiter.

Die Analyse aus der eigenen ersten Begegnung ist aber auch bereits umfassend erledigt worden. Gerade im Bereich Tempospiel haben sich die Unterschiede zum Gegner aus dem südlichen Sauerland gezeigt.  Zum einen waren die Panther phasenweise recht anfällig gegen die schnelle Spielart des Kontrahenten, zum anderen setzte man in der Schlussphase selber erstaunlich viele Akzente, als auf einen Spezialistenwechsel verzichtet wurde und sich die komplette Verteidigung mit in den Angriff einschaltete.

Bis auf Max Weiß, der weiterhin mit einer Muskelverletzung im Oberschenkel ausfallen wird, stehen alle Akteure für einen Einsatz bereit. Der letztjährige Abwehrchef Dirk van Walsem wurde kurzerhand reaktiviert und wird auch die Reise nach Gummersbach in die beeindruckende Schwalbe-Arena mit antreten. 

facebook_page_plugin