Freitag, 04 Mai 2018 12:09

Panther 1M: Saisonabschluss mit 100 Litern Freibier

Besonderes Spiel für Dirk van Walsem

Zum Saisonfinale in der dritten Liga empfangen die Handballer der Bergischen Panther am Samstag Abend (19 Uhr) das Schlusslicht TV Korschenbroich. Besonders für Abwehrchef Dirk van Walsem wird diese Begegnung zu einer ganz besonderen werden, denn zum einen beendet „VW“ nach der Partie seine lange und erfolgreiche Karriere, zum anderen war er auch mit dem TV Korschenbroich in Liga drei und zwei sehr aktiv. „Für ihn schließt sich hier der Kreis und wir wollen alles dafür tun, Dirk mit einem Sieg in Rente zu schicken“, sagt Trainer Marcel Mutz.

Von Lars Hepp und Ralf Paarmann (Quelle: Bergischer Volksbote)

Ära in Korschenbroich findet ein Ende
In Korschenbroich endet nach dieser Saison eine lange Ära. Die Mannschaft war seit vielen, vielen Jahren ein fester Bestandteil in der dritten Liga und schaffte sogar beeindruckende Jahre in der zweiten Bundesliga. Doch zahlreiche Spielerabgänge in Anbetracht von immer weniger zur Verfügung stehendem Geld konnten bei dem Traditionsverein nicht mehr kompensiert werden. Trainer Ronny Rogawska wechselt ebenfalls nach fünf Jahren und schließt sich dem Nachbarn HSG Krefeld an. „Die werden uns aber die Punkte nicht kampflos überlassen. Da werden wir einmal mehr sehr konzentriert zur Sache gehen müssen“, betont der Coach und verweist auf die im Hinspiel gemachten Erfahrungen. Damals im Dezember lagen die Panther bereits mit 4:10 im Rückstand und mühten sich zu einem 31:25-Auswärtssieg.

Positives Punktekonto angestrebt
Laut Mutz wolle man die ohnehin schon gute Saison mit einem weiteren Sieg krönen, dann hätten die Panther auch ein positives Punktekonto von 32:28-Zählern erreicht. „Das wäre definitiv die Kirsche auf der Sahnetorte“, meint der Übungsleiter, der lediglich um den Einsatz von Kreisläufer Bastien Arnaud wegen Kniebeschwerden bangen muss.

Vorrunde des DHB-Pokals wartet
In die lange Sommerpuse geht es für die Panther allerdings noch nicht, da man sich für die Vorrunde des DHB-Pokals qualifiziert hat. In der ersten Qualifikationsrunde treffen die Panther am Wochenende 19./20./21.5. nach momentanem Stand mit Heimrecht auf die SG Sauerlandwölfe Menden. Als Sieger würde man eine Woche später die nächste Runde erreichen.

facebook_page_plugin