Dienstag, 11 Dezember 2018 09:03

B1 Jungs: Nichts für schwache Nerven

Nach der unglücklichen Niederlage gegen Korschenbroich am letzten Wochenende hatten sich die Jungs für das Heimspiel viel vorgenommen. Doch auch gegen Winfried Huttrop blieb es bis zur letzten Sekunde spannend.

Die Panther erwischten den besseren Start und gingen schnell 3:0 in Führung, ehe den Gästen der erste Treffer gelang. Magnus konnte in dieser Phase bereits einige Bälle parieren und zeigte während des gesamten Spiels eine starke Leistung. Im Angriff wurde der Ball schnell laufengelassen und die Panther nutzten die sich daraus ergebenden Lücken konsequent. Vor allem Felix erwischte heute einen sehr guten Tag, wurde häufig freigespielt und war mit sieben Toren der erfolgreichste Schütze der Panther. Beim Stand von 11:7 nahm der gegnerische Trainer eine Auszeit, was einen kleinen Bruch ins Panther-Spiel brachte. So kamen die Gäste bis zur Pause bis auf zwei Tore heran.

Hochmotiviert gingen die Jungs in die zweite Halbzeit und bauten die Führung erneut auf vier Tore aus. Anschließend kam jedoch auch Winfried Huttrop besser ins Spiel und glich beim Stand von 19:19 erstmals aus. Es entwickelte sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen, in welchem die Panther leicht die Nase vorn hatten. Keke konnte in der Abwehr zwei wichtige Bälle gewinnen, Tobi behielt vorne einen kühlen Kopf und markierte kurz vor Schluss die 2-Tore-Führung. Durch einen Tempogegenstoß und anschließendem 7-Meter für die Gäste wurde es noch einmal spannend, am Ende retteten die Jungs ihre Führung aber geschickt über die Zeit. So gewannen sie letztendlich nach einem umkämpften Spiel 24:23 (15:13).

Für die Panther spielten: Merten (19 P.), Molitor; Bick, Falkner (1), Gehrt (7), Hilverkus, J. (1), Hilverkus, K. (1), Lock (4), Lorenz (2), Maier (1), Romas (1), Schäfer, Vornehm (3) und Wickert (2)

Weiter geht's am 16.12. um 16:30 Uhr in der heimischen Max-Siebold-Halle mit dem ersten Spiel der Rückrunde.

 

facebook_page_plugin