Die Handballer der Bergischen Panther blicken auf ihre erfolgreichste Saison zurück. Im Seniorenbereich gilt dieser Superlativ nicht nur für die noch recht junge Spielgemeinschaft, sondern für Burscheid generell, denn auch die Kombination von TG Hilgen und Burscheider TG hat in der Vergangenheit nie Ähnliches vollbracht.

Der Deutsche Handballbund (DHB) hat am Dienstag die Staffeleinteilungen der dritten Ligen für die kommende Saison bekanntgegeben. Nachdem durch die Relegationsspiele um den Abstieg vor vier Wochen und dem Ende der zweiten Liga am letzten Wochenende endgültig alle Teilnehmer feststanden, hatte es wie immer im Vorfeld viele Spekulationen über die Zusammensetzung der Ligen gegeben.

Freitag, 25 Mai 2018 08:38

1M: Endspiel um den Pokaleinzug

Einmal müssen die Handballer der Bergischen Panther in dieser Saison noch antreten und zwar in der zweiten Pokalrunde. Es geht um den prestigeträchtigen Einzug in den den DHB-Pokalwettbewerb. Der Drittligist ist am Samstag (16.30 Uhr) beim Klassenkonkurrenten SG Schalksmühle-Halver Handball zu Gast.

Nur noch einen Schritt vom Sprung in den DHB-Pokal sind die Drittliga-Handballer der Bergischen Panther entfernt. Die Mannschaft von Trainer Marcel Mutz setzte sich zu Hause gegen den Klassenrivalen SG Menden Sauerland Wölfe deutlich mit 36:28 (17:14) durch und trifft nun am kommenden Samstag auf die SG Schalksmühle Halver Handball. „Wir haben sicher schon stärkere Spiele in dieser Saison gesehen. Doch meine Mannschaft hat souverän die gestellte Aufgabe gelöst und von daher gibt es keinen Grund zum Meckern“, betonte Mutz hinterher.

Die Premieren-Saison in der dritten Liga war für die Handballer der Bergischen Panther auch schon vor dem letzten Spieltag mehr als gelungen, die von Marcel Mutz trainierte Mannschaft hat im gesamten Verlauf nicht einmal Abstiegssorgen zu durchleben. Beim Finale gegen den bereits als Absteiger feststehenden TV Korschenbroich reichte es nun zu einem locker leichten 33:28 (17:14)-Erfolg.

Besonderes Spiel für Dirk van Walsem

Zum Saisonfinale in der dritten Liga empfangen die Handballer der Bergischen Panther am Samstag Abend (19 Uhr) das Schlusslicht TV Korschenbroich. Besonders für Abwehrchef Dirk van Walsem wird diese Begegnung zu einer ganz besonderen werden, denn zum einen beendet „VW“ nach der Partie seine lange und erfolgreiche Karriere, zum anderen war er auch mit dem TV Korschenbroich in Liga drei und zwei sehr aktiv. „Für ihn schließt sich hier der Kreis und wir wollen alles dafür tun, Dirk mit einem Sieg in Rente zu schicken“, sagt Trainer Marcel Mutz.

Nur eine sehr kurze Zeit währte die Hoffnung der Bergischen Panther am Freitagabend auf einen Sieg beim Leichlinger TV und damit auf eine große Überraschung. Als vor rund 550 Zuschauern im Leichlinger Ostermann Forum Jan Blum per Strafwurf das 4:3 (6.) für die Gäste gelang, sah es noch nach einem Spiel zweier nahezu gleichwertiger Teams aus.

Kurz vor Ende der Saison kommt es im Rheinisch-Bergischen-Kreis noch einmal zu einem echten Handball-Highlight. Am Freitagabend treffen die beiden Drittligisten Leichlinger TV und HSG Bergische Panther ab 20 Uhr im Lokalderby im Leichlinger Ostermann Forum aufeinander. Das Hinspiel fand in Burscheid in einer ausverkauften Schulberghalle statt und auch für das Rückspiel rechnet man wieder mit über 500 Zuschauern.

Sonntag, 22 April 2018 21:56

Panther 1M: Gegen Lemgo ohne Chance

Auf verlorenem Posten standen die Handballer der Bergischen Panther an diesem Wochenende. Die von Marcel Mutz trainierte Drittliga-Mannschaft musste sich – wie schon im Hinspiel – beim Abstiegskandidaten HSG Handball Lemgo 2 deutlich mit 32:44 (13:23) geschlagen geben.

Drei Partien haben die Handballer der Bergischen Panther in der dritten Liga noch zu absolvieren. Der Aufsteiger belegt derzeit einen starken siebten Tabellenplatz, im Saisonendspurt läuft es auf einen Zweikampf mit dem TSV GWD Minden II hinaus. Beide Teams rangieren im Moment punktgleich auf den Rängen sieben und acht.

Auf eine richtig starke Woche blicken die Drittliga-Handballer der Bergischen Panther zurück. Nach dem klaren Sieg im Nachholspiel am Donnerstag Abend gegen den VfL Gummersbach II setzte sich die von Marcel Mutz trainierte Mannschaft gestern Abend gegen den Tabellennachbarn TSV GWD Minden II mit 30:22 (16:11) durch und zogen nicht nur mit dem Kontrahenten nach Punkten gleich, der Aufsteiger feierte schon die Zähler 29 und 30.

Nach drei Niederlagen in Serie haben die Handballer der Bergischen Panther in die Erfolgsspur zurückgefunden. In der Nachholpartie setzte sich der Drittligist am Donnerstagabend zu Hause gegen den Tabellenzehnten VfL Gummersbach II mit 26:23 (12:11) durch. „Das war ein hartes Stück Arbeit für uns. Wir haben es leider versäumt, mit einer entsprechenden Chancenverwertung früher für klare Verhältnisse zu sorgen“, berichtete Trainer Marcel Mutz.

Mittwoch, 11 April 2018 10:17

Panther 1M: Drei Erstligareserven warten

Nach drei Niederlagen in Folge wollen die Drittliga-Handballer der Bergischen Panther mal wieder ein Erfolgserlebnis feiern. Die schweren Begegnungen gegen die Spitzenteams Longericher SC, TuS Ferndorf und SG Schalksmühle Halver Handball liegen nun hinter der Mannschaft von Trainer Marcel Mutz und nun stehen die Duelle gegen die drei Bundesliga-Reserven auf dem Programm.

Sonntag, 08 April 2018 23:46

Panther 1M: Debakel am Ende verhindert

Auf verlorenem Posten standen die Handballer der Bergischen Panther an diesem Wochenende. Der Drittliga-Aufsteiger musste sich beim Tabellensechsten SG Schalksmühle Halver Handball mit 24:28 (8:14) geschlagen geben. Das Ergebnis wurde allerdings in der letzten Viertelstunde noch wesentlich freundlicher gestaltet. Beim 12:23 (45.) drohte der von Marcel Mutz trainierten Mannschaft sogar ein Debakel.

Sechs Partien haben die Handballer der Bergischen Panther in der dritten Liga noch zu absolvieren. Für den Aufsteiger geht es darum, den achten Rang zu verteidigen und im Idealfall mit mindestens zwei weiteren Siegen ein ausgeglichenes Punktekonto zusammen zu kriegen. „Wir haben noch einige hoch interessante Aufgaben vor der Brust.

Wie schon im Hinspiel kassierten die Drittliga-Handballer der Bergischen Panther auch im zweiten Aufeinandertreffen mit dem souveränen Tabellenführer und seit diesem Wochenende feststehenden Meister TuS Ferndorf eine klare 20:38 (11:14)-Niederlage. Vor knapp 400 Zuschauern, darunter über 200 mitgereiste Fans aus Kreuztal, hielten die Schützlinge von Trainer Marcel Mutz nur in Durchgang eins halbwegs mit.

MaxWeiss

Für die kommenden Saisonhaben die Panther mit Maximilian Weiß (Foto Holger Battefeld, Quelle: Homepage Remscheider Generalanzeiger) einen Junioren-Weltmeister und Ex-Bundesligaspieler nach Burscheid holen können. Pressestimmen zum Wechselcoup…

Vor einem ganz besonderen Spiel stehen die Handballer der Bergischen Panther an diesem Wochenende. Der von Marcel Mutz trainierte Drittligist bekommt es am Samstag (18 Uhr) mit dem souveränen Tabellenführer TuS Ferndorf zu tun. Und der designierte Zweitligist kann ausgerechnet in der Max-Siebold-Halle seine sofortige Rückkehr nach nur einer Saison ins Bundesliga-Unterhaus schaffen. Eigens dafür hat sich auch der Westdeutsche Rundfunk mit einem Fernsehteam angekündigt.

Der TuS Ferndorf kann eventuell in Burscheid bereits die Sektkorken für die Meisterschaft und den Aufstieg in die 2. Bundesliga knallen lassen. Der Gegner der Panther geht von einem Sieg aus und könnte mit zwei weiteren Pluspunkten auch rechnerisch in der Tabelle nicht mehr eingeholt werden. Damit entweder der Überraschungssieg der Panther, oder eben die Meisterschaft der Ferndorfer, gebührend gefeiert werden kann, ist das Spiel auf Samstag, 18 Uhr, Max-Siebold-Halle verlegt worden. Es wir mit einer vollen Halle gerechnet, da alleine 200 Karten bereits nach Ferndorf vergeben wurden.

Zu diesem Ereignis hat sich sogar das Westdeutsche Fernsehen in Hilgen angekündigt. Freuen wir uns gemeinsam auf ein großartiges Handballfest, wie es es schon lange nicht mehr in Burscheid gegeben hat.

 

Sonntag, 18 März 2018 23:25

Panther 1M: Pleite trotz gutem Auftritt

Beim Tabellenfünften Longericher SC gab es für die Drittliga-Handballer der Bergischen Panther nichts zu holen. Die personell stark geschwächte Mannschaft von Trainer Marcel Mutz musste sich nach ordentlicher Leistung mit 23:26 (12:12) geschlagen geben. „So lange die Kräfte ausreichten, war das ein guter Auftritt meiner Jungs“, erklärte Mutz.

Schon am Freitagabend (20 Uhr) sind die Handballer der Bergischen Panther wieder gefordert. Der Drittliga-Aufsteiger reist zum Nachbarschaftsduell die Autobahn A1 für ein kurzes Stück in südliche Richtung und kämpft beim Tabellenfünften Longericher SC um die nächsten Punkte.

Montag, 12 März 2018 10:55

Panther 1M: Erneuter Sieg gegen Aurich

Den nächsten klaren Erfolg verbuchten die Handballer der Bergischen Panther. Der Drittliga-Aufsteiger setzte sich gestern Abend nach starker Vorstellung sicher mit 27:20 (10:8) gegen den Tabellenelften OHV Aurich durch und behauptete damit den hervorragenden siebten Rang. „Ich bin einmal mehr echt zufrieden mit diesem Aufritt. Sicherlich hätte es am Ende deutlicher zu unseren Gunsten ausgehen können, doch wir haben die beiden Punkte früh sicherstellen können“, freute sich Trainer Marcel Mutz.

Neun Partien haben die Handballer der Bergischen Panther in ihrer ersten Drittliga-Saison noch zu absolvieren. Mit starken 24:18-Punkten rangiert der von Marcel Mutz trainierte Aufsteiger auf einem beachtlichen siebten Tabellenplatz. Die anvisierten 20 Punkte holte der Klassenneuling recht schnell und peilt nun weitere Zähler an.

Die kurze Schwächephase vor drei Wochen haben die Handballer der Bergischen Panther hinter sich gelassen und beim Tabellendreihzehnten SG Menden Sauerland Wölfe den zweiten Sieg innerhalb von sechs Tagen eingefahren. Der Drittligist setzte sich im Duell der Aufsteiger im Sauerland mit 29:18 (15:7) durch und hat damit seinen siebten Rang weiter gefestigt.

Die 3.Liga-Mannschaft der Bergischen Panther ist am Wochenende als Burscheider Mannschaft des Jahres 2017 ausgzeichnet worden.

panther2017team web



 

Mit dem letzten Sieg über den TuS Volmetal haben die Handballer der Bergischen Panther in dritten Liga nicht nur den Abwärtstrend gestoppt, sondern sich auch gleichzeitig gegen einen direkten Konkurrenten behauptet. Als Tabellensiebter kann die von Marcel Mutz trainierte Mannschaft nun auch wieder wesentlich entspannter in die kommenden Aufgaben gehen. Am Samstag (19 Uhr) sind die Panther zu Gast beim Mitaufsteiger SG Menden Sauerland Wölfe, den man im Hinspiel noch überaus deutlich mit 36:21 in die Schranken verweisen konnte.

Montag, 19 Februar 2018 01:28

Panther 1M: Spiel zum Sieg gedreht

Einen ganz wichtigen Heimsieg feierten die Drittliga-Handballer der Bergischen Panther. Gestern Abend kämpfte die Mannschaft von Trainer Marcel Mutz den direkten Konkurrenten TuS Volmetal mit 28:22 (16:14) nieder und stoppte damit den Abwärtstrend. „Ich bin in erster Linie super erleichtert. Am Ende ist der Sieg ein wenig zu hoch ausgefallen, doch wir nehmen das sehr gerne mit“, berichtete Mutz zufrieden. 

Von einer Formkrise zu sprechen wäre gnadenlos übertrieben. Die Handballer der Bergischen Panther holten aus den letzten vier Partien lediglich einen Sieg, und der fiel beim abgeschlagenen Schlusslicht ATSV Habenhausen mit 28:27 noch äußerst dürftig aus. Hinzu kommt die deutliche 26:32-Niederlage gegen die schwächer eingestufte Ahlener SG vor Wochenfrist. Doch die Leichtigkeit aus der Hinrunde ist erst mal abhanden gekommen. „So richtig in Tritt sind wir in diesem Jahr noch nicht, doch man braucht die momentane Phase jetzt auch nicht zu dramatisieren“, sagt Trainer Marcel Mutz und stellt sich schützend vor seine Spieler.

Montag, 12 Februar 2018 14:29

Panther 1M: Rückschlag für die Panther

Einen überraschenden Rückschlag mussten die Drittliga-Handballer der Bergischen Panther einstecken. In der Heimpartie gegen den Tabellenneunten Ahlener SG kassierten die von Marcel Mutz trainierten Mannen eine 26:32 (11:12)-Niederlage. „Bei uns hat diesmal überhaupt nichts zusammengepasst. Von daher geht dieses Ergebnis auch absolut in Ordnung“, musste der Coach hinterher zugeben.

Freitag, 09 Februar 2018 09:50

Panther 1M: Sorgenfrei im Mittelfeld

Mit dem knappen Sieg beim Schlusslicht in Habenhausen erreichten die Drittliga-Handballer der Bergischen Panther vorzeitig das gesteckte Saisonziel von 20 Punkten. Als Tabellensiebter kann die von Marcel Mutz trainierte Mannschaft recht sorgenfrei in die kommenden Partien gehen. „Wir wollen aber weiter punkten und gar nicht ins untere Mittelfeld abrutschen“, sagt Mutz.

facebook_page_plugin