Montag, 10 Dezember 2018 09:42

Panther 2F: Auf Sieg folgt (immer) Niederlage

Es bleibt dabei: Bei den Landesligahandballerinnen der Bergischen Panther wechseln sich Sieg und Niederlage von Spieltag zu Spieltag seit vielen Wochen in schöner Regelmäßigkeit ab. Nach dem knappen Erfolg gegen Fortuna Düsseldorf gab es deshalb nach dem Gesetz der Serie am Sonntagnachmittag eine 22:26 (9:15)-Niederlage bei der HSG SC Phönix Essen / DJK Grün-Weiß Werden.

Von Ralf Paarmann (Quelle: Bergischer Volksbote)

Gegen den Tabellenzweiten, der seine Erfolgsbilanz damit auf 18:0 Punkte ausbauen konnte, waren die Pantherinnen als klarer Außenseiter ins Rennen gegangen. Frech übernahmen sie aber die Initiative und gingen 4:3 (8.) in Führung. Anschließend zeigte Essen seine derzeitige Klasse und baute bis zur Pause schon ordentlich Distanz zum Gegner auf.

Das 20:13 (40.) sah dann wie die Vorentscheidung zugunsten der Essenerinnen aus, doch als Celine Haldenwang der Treffer zum 22:22-Anschluss (57.) gelang, lang die Überraschung in der Luft. In den letzten drei Minuten musste die Pantherinnen aber der kräftezehrenden Aufholjagd Tribut zollen. „Wir haben eine tolle Leistung gezeigt, den Favoriten ins Schwitzen gebracht und waren sogar an einem Punktgewinn dran“, war Hein trotz der Niederlage sehr zufrieden.

Panther: Menz; Haldenwang (9/4), Klaes (4), Engeln (4), Schulz (2), Eisenkopf, Jäger, S. Müller (alle 1), Zylla, Burghaus, Meister, Kappenstein

facebook_page_plugin
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen