Dienstag, 22 Mai 2018 16:04

Panther 1M: Ein Schritt noch zum DHB-Pokal

Nur noch einen Schritt vom Sprung in den DHB-Pokal sind die Drittliga-Handballer der Bergischen Panther entfernt. Die Mannschaft von Trainer Marcel Mutz setzte sich zu Hause gegen den Klassenrivalen SG Menden Sauerland Wölfe deutlich mit 36:28 (17:14) durch und trifft nun am kommenden Samstag auf die SG Schalksmühle Halver Handball. „Wir haben sicher schon stärkere Spiele in dieser Saison gesehen. Doch meine Mannschaft hat souverän die gestellte Aufgabe gelöst und von daher gibt es keinen Grund zum Meckern“, betonte Mutz hinterher.

Von Lars Hepp (Quelle: Bergischer Volksbote)

Die Begegnung in Anbetracht des Zeitpunktes nach der regulären Spielzeit fiel eindeutig in die Kategorie „lockerer Sommerhandball“. Beide Mannschaften nahmen das Verteidigen nicht so ernst, auch notwendige Aggressivität fehlte in nahezu allen Aktionen. Damit kamen die Hausherren eindeutig besser zurecht, die sich zu Beginn von Durchgang zwei rasch absetzten. „Wir haben in Halbzeit eins viele Fahrtkarten geworfen und damit haben wir den Gegner lange Zeit in Reichweite gelassen“, so Mutz weiter.

Doch auch nach den beiden klaren Siegen in der Meisterschaft stellte der Mitaufsteiger nicht wirklich ein Problem dar. Die beiden Außenspieler Jan Blum und Sven Jesussek avancierten mit je sieben Treffern zu den auffälligsten Panther-Akteuren.

Mutz hat nun eine lockere Trainingswoche angesetzt, ehe die wirklich letzte Partie in Schalksmühle ansteht. „Wir wollen dieses Spiel jetzt natürlich auch gewinnen. Dafür werden wir uns aber noch einmal deutlich steigern müssen, um den Sprung auf die deutsche Ebene zu schaffen“, meinte der Übungsleiter.

Panther: Eigenbrod, Conzen (ab 31.); Blum, Jesussek (beide 7), Wolter, Arnaud (beide 5), Hinkelmann, Ueberholz (beide 4), Schneider (3), Aschenbroich (1), Schmitz, C. Hindrichs, van Walsem. 

facebook_page_plugin