Montag, 06 Mai 2019 10:30

Panther 3M: Das Positive überwiegt

Am Ende überwiegt bei den Landesligahandballern der Bergischen Panther das Positive. Nach einem starken Auftritt besiegte die Mannschaft von Trainer Boris Komuczki die HG Remscheid II am Samstag zuhause mit 29:26 (16:15) und verdarb dem Kontrahenten damit die Vizemeistermeisterschaft.

Von Ralf Paarmann (Quelle: Bergischer Volksbote)

In der Saison, die so negativ begann und in deren Verlauf man zwischenzeitlich das Schlusslicht der Liga war, steht durch diesen Erfolg bei den Burscheidern am Ende sogar ein positives Punkteverhältnis. Mitte der Saison hatten die Panther eine ganz starke Phase und am Ende der Spielzeit konnte man erkennen, dass die junge Mannschaft sich mittlerweile gefunden hat. Die letzten drei Partien und die letzten sechs Heimspiele konnten gewonnen werden.

Einen der Saisonhöhepunkte hatten sich die Panther bis zum Schluss gegen die starken Remscheider aufgehoben. Alle Spieler präsentierten sich in guter Form, sodass sich der Gastgeber auch von einem 1:5-Rückstand (6.) nicht entmutigen ließen. Der gut aufgelegte Timo Adams erzielte in einer sehr fairen Partie, in der nur ein Siebenmeter und eine Zeitstrafe verhängt wurden, beim 14:13 (25.) die erste Führung. Nach dem 21:21 (39.) konnten sich die Panther kontinuierlich bis zum vorentscheidenden 27:23 (50.) absetzen.

Panther: F. Schneider, T. Merten; Adams (7), Flemm (5), D. Blum (4), Kress (4), Scheel (3), S. Kotthaus (3), Makulik (2), Brölsch (1), Klewinghaus, Romas, N. Hein, Pleitner

facebook_page_plugin
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen