Montag, 30 April 2018 10:15

Panther 3M: Einbruch kam nach zehn Minuten

„Wenn man so viele Chancen vergibt, dann verliert man auch gegen eine schwache Mannschaft derart deutlich.“ Bezirksligatrainer Martin Bick war sehr angefressen angesichts der überaus klaren 23:33 (10:16)-Heimniederlage seiner Mannschaft gegen den Lüttringhauser TV am Samstag.

Von Ralf Paarmann (Quelle: Bergischer Volksbote)

Die vielen personellen Ausfälle und der deshalb sehr kleine Kader waren sicherlich auch ein Grund für die Pleite, entscheidend war aber, dass die Panther im Angriff aus guten Wurfpositionen 25 Fahrkarten schossen und sich im Gegenzug viele Kontertore einfingen.

Bis zum 6:2 (11.) war die Welt noch in Ordnung, anschließend ging es steil bergab. Zur Pause lag der Gast schon deutlich vorne und das 11:21 (36.) war kurz nach dem Seitenwechsel bereits die Vorentscheidung. Einen Aufreger gab es noch fünf Minuten vor dem Abpfiff als Mark Grasekamp und sein Gegenspieler Julian Müller nach einer Auseinandersetzung disqualifiziert wurden.

Panther: Gläser, T. Merten; Tiede (8/1), Romas (4), Klewinghaus (3), J. Pleitner (3/1), Schächinger (2), Rückels (2/1), Öztürk (1), Grasekamp, Busch

facebook_page_plugin
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen