Montag, 17 Dezember 2018 11:24

Panther 2M: Weg nach oben selbst verbaut

Der Meisterschaftszug ist ohne die Handballer der Bergischen Panther II abgefahren. Der von Frank Berblinger trainierte Verbandsligist kassierte beim TuS Lintorf mit dem 19:29 (10:11) bereits die vierte Saisonniederlage und damit beträgt der Rückstand zum Spitzenduo aus Solingen-Aufderhöhe und Essen bereits sechs Punkte.

Von Lars Hepp (Quelle: Bergischer Volksbote)

„Wir haben es auch nicht verdient, in der Spitzengruppe mitzuspielen. Wir machen einfach immer die gleichen Fehler und uns fehlt die nötige Konstanz dafür“, berichtete Berblinger nach einer enttäuschend verlaufenen Partie.

Eine Halbzeit lang hielt die Panther-Reserve beim letztjährigen Oberligisten in Ratingen gut mit. Doch nach dem Seitenwechsel erlaubten sich die Gäste zum wiederholten Male zu viele Fehler. In den ersten zehn Minuten ließen die Berblinger-Schützlinge fünf gute Einwurfmöglichkeiten aus und fünf technische Fehler brachten die Hausherren zu einfachen Vorteile. Beim 13:19 (49.) aus Panther Sicht war das Aufeinandertreffen vorzeitig entschieden. Auch gute Paraden von Torhüter Martin Tobolski konnten die nächste Pleite leider nicht aufhalten.                       lh

Panther II: M. Tobolski, M. Faust; Y. Faust (6), Sichelschmidt, J. Thalmann (beide 3), de la Fuente (2), P. Schmitz (2/2), Bonekämper, Schnellhardt, Festag (alle 1), D. Blum, Hampel, Franken.

facebook_page_plugin
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen