Montag, 17 September 2018 10:03

Panther 2M: Gute zweite Halbzeit bringt Sieg

Nach dem Unentschieden zum Auftakt beim TSV Aufderhöhe feierten die Verbandsliga-Handballer der Bergischen Panther II gestern den ersten Saisonsieg. Zu Hause setzte sich das Team von Trainer Frank Berblinger mit 28:21 (13:14) gegen den Haaner TV durch. „Wir haben uns zum Glück nach der Pause deutlich gesteigert. Vor allem sind meiner Mannschaft die taktischen Veränderungen in der Umsetzung gut gelungen“, freute sich der frühere  Bundesliga-Profi über eine erhebliche Leistungssteigerung.

„Wir müssen unsere Leistung aus dem ersten Saisonspiel bestätigen.“ Panther Verbandsligatrainer Frank Berblinger ist optimistisch, dass seine Mannschaft am Sonntag um 17 Uhr gegen den Haaner TV im ersten Heimspiel in der Wermelskirchener Schwanenhalle auch den ersten Saisonsieg feiern kann.

Für die Verbandsligahandballer der Bergischen Panther wurde es am Samstagabend das erwartet schwere Spiel. Am Ende holte sich die Mannschaft von Frank Berblinger beim TSV Aufderhöhe mit 26:26 (13:13) einen Punkt zum Saisonauftakt.

„Alle brennen darauf, dass es endlich losgeht“, für Trainer Frank Berblinger ist in dieser Saison vieles neu, vieles aber auch nicht. Unter dem Dach der Bergischen Panther haben sich für den Verbandsligisten neben dem Vereinsnamen und dem Logo auch die Trikotfarbe und das Umfeld verändert. Geblieben ist dafür die Spielklasse und im Grundgerüst auch der Kader der ehemaligen Mannschaft des TuS Wermelskirchen.

Samstag, 18 August 2018 19:30

Saisonvorschau Männer Verbandsliga

Durch den Zugang des TuS Wermelskirchen in das Panther-Konstrukt hat der Verein nun auch eine Mannschaft in der Verbandsliga. Und die zweite Mannschaft soll gleich ganz ernsthaft um den Aufstieg in die Oberliga mitspielen. „Wir haben eine starke Mannschaft beisammen, die definitiv in der Lage sein wird, Platz eins zu erreichen“, sagt Trainer Frank Berblinger, der lange Jahre in der ersten und zweiten Bundesliga als Spieler aktiv war.

Die Landesligamannschaft der Bergischen Panther ist seit vielen Jahren, genau genommen seit dem Aufstieg im Jahr 1999, damals noch unter dem Dach der Burscheider Turngemeinde, eine Konstante in ihrer Liga. Ohne nennenswerte Veränderung war über viele Jahre auch der Kader der Mannschaft unter Trainer Sendi Cestnik.

Die Landesligahandballer der Bergischen Panther haben am Samstag eine sehr erfolgreiche Saison mit einem überraschenden 22:17 (14:10)-Heimerfolg über den Meister und zukünftigen Verbandsligisten Haaner TV gekrönt. In Abwesenheit ihres Trainers Boris Komuczki feierten die Burscheider zum Saisonabschluss den größten Sieg und sicherten sich in der Abschlusstabelle einen hervorragenden vierten Platz.

Freitag, 11 Mai 2018 10:25

Panther 2M: Den Meister ärgern

Zum Saisonabschluss empfangen die Landesligahandballer der Bergischen Panther am Samstag (16.30 Uhr, Schulberghalle) den bereits seit Wochen feststehenden Meister und Aufsteiger Haaner TV.

Eine knappe 27:28 (10:17)-Niederlage mussten die Landesligahandballer der Bergischen Panther am Samstagabend beim Team CDG/GW Wuppertal einstecken. Die Mannschaft von Trainer Boris Komuczki ist damit einen Spieltag vor dem Saisonende auf den fünften Tabellenplatz zurück gefallen.

Die Landesligahandballer der Panther stehen zwei Spieltage vor dem Saisonende auf einem hervorragenden vierten Tabellenplatz. Um diesen Rang zu verteidigen, muss der Mannschaft von Trainer Boris Komuczki am Samstag (18 Uhr, Wichlinghausen, Wuppertal) gegen das Team CDG/GW Wuppertal unbedingt ein Sieg gelingen, denn zum Saisonabschluss ist man noch Gastgeber für den Tabellenführer und bereits feststehenden Meister Haaner TV.

Die Landesligahandballer der Bergischen Panther haben noch einmal ein Ausrufezeichen gesetzt. Trotz personeller Schieflage und ohne ihren etatmäßigen Trainer Boris Komuczki gewannen die Burscheider am Samstag zuhause gegen den Tabellendritten Bergischer HC III verdient mit 35:28 (19:14).

Die Landesligahandballer der Bergischen Panther hatten durch ein für sie spielfreies Wochenende eine Woche länger Zeit zur Regeneration. Am Samstag trifft die Mannschaft von Trainer Boris Komuczki im Heimspiel in der Schulberghalle um 16.30 Uhr auf den Bergischen HC III.

Die Landesligahandballer der Bergischen Panther haben am Samstag dem Ohligser TV erneut unfreiwillig Hilfe im Abstiegskampf geleistet. Nach dem Hinspiel-Remis unterlag die Mannschaft von Trainer Boris Komuczki diesmal mit 27:29 (15:14).

Erneut konnten die Landesligahandballer der Bergischen Panther gegen den Wuppertaler SV nicht gewinnen. Hatte man im Hinspiel nach hoher Führung am Ende immerhin noch einen Punkt gerettet, so ging die Mannschaft von Trainer Boris Komuczki diesmal mit 29:30 (15:14) völlig leer aus. Damit ist für die Burscheider auch die Serie von zuletzt fünf Spielen ohne Niederlage gerissen.

Die Landesligahandballer der Bergischen Panther sind seit fünf Spielen ungeschlagen und haben sich mit einer Bilanz von 9:1 Punkten bis auf den vierten Tabellenplatz vorgearbeitet. Diese sehr gute Position will die Mannschaft von Trainer Boris Komuczki am Samstag (16 Uhr, Küllenhahn, Wuppertal) beim Wuppertaler SV verteidigen.

In einem extrem torarmen Spiel konnten sich die Landesligahandballer der Bergischen Panther am Samstag bei der HSG Velbert/Heiligenhaus mit einem 16:16 (7:9) lediglich einen Punkt sichern. Das Remis fühlte sich gegen die abstiegsgefährdeten Wuppertaler wie eine Niederlage an, denn beim 16:13 (55.) hatten die Gäste eigentlich alle Trümpfe in der Hand.

Donnerstag, 15 März 2018 19:45

Panther 2M: Dritter Platz in Reichweite

Die Landesligahandballer der Bergischen Panther haben einen Lauf. Vier Siege feierte die Mannschaft von Trainer Boris Komuczki in Serie und schob sich damit bis auf den vierten Tabellenplatz vor. Jetzt schielt man sogar auf den dritten Rang, den man dem Bergischen HC III am Wochenende im Fernduell abnehmen könnte.

Die Landesligahandballer der Bergischen Panther haben ihre Pflichtaufgabe souverän erledigt. Am Samstag siegte die Mannschaft von Trainer Boris Komuczki beim Tabellenletzten SG Langenfeld III deutlich mit 33:23 (18:12).

Donnerstag, 08 März 2018 22:38

Panther 2M: 19. Landesligajahr kann kommen

Die Landesligahandballer der Bergischen Panther sind gut gelaunt. Nach dem Erfolg gegen Merscheid, steht mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit fest, dass auch in der 18. Saison in Folge, nach dem Aufstieg im Jahr 1999, die Klasse gehalten werden kann.

Mit einer sehr starken Leistung haben die Landesligahandballer der Bergischen Panther am Samstag erneut einen Glanzpunkt gesetzt und gegen den Wald-Merscheider TV mit 31:21 (15:14) den dritten klaren Sieg in Folge eingetütet.

Donnerstag, 01 März 2018 22:23

Panther 2M: Blick ist nach oben gerichtet

Die Landesligahandballer der Bergischen Panther können nach den letzten positiven Resultaten entspannt nach vorne schauen. Der Abstieg ist für den aktuell Tabellensechsten nur noch theoretisch möglich, da der Abstand auf den ersten Abstiegsplatz bereits elf Punkte beträgt.

Die Landesligahandballer der Bergischen Panther können erneut für die Landesliga planen. Die Mannschaft von Trainer Boris Komuczki siegte am Samstag beim Tabellenvorletzten Vohwinkler STV mit 30:24 (17:13) und baute den Vorsprung auf die Wuppertaler und damit auf einen Abstiegsplatz auf komfortable elf Punkte aus.

Donnerstag, 22 Februar 2018 22:00

Panther 2M: Mit Sieg die Klasse sichern

Die Landesligahandballer der Bergischen Panther können am kommenden Spieltag praktischen den Klassenerhalt schon zu diesem frühen Zeitpunkt in trockene Tücher bringen. Bei einem Sieg am Samstagabend (18 Uhr, Nocken, Wuppertal) gegen den Tabellenvorletzten und seit acht Spielen sieglosen Vohwinkeler STV würde der Konkurrent so weit zurückfallen, dass er die Mannschaft von Trainer Boris Komuczki wohl bis zum Saisonende nicht mehr überholen könnte.

Montag, 19 Februar 2018 01:25

Panther 2M: Ausrufezeichen gegen Wuppertal

Die Landesligahandballer der Bergischen Panther haben mit einem 28:20 (12:8)-Heimsieg gegen die SSG/HSV Wuppertal am Sonntag ein Ausrufezeichen gesetzt. Die Mannschaft von Trainer Boris Komuczki hat sich nach der klaren 20:27-Hinspielniederlage mit diesem Resultat sogar noch den besseren direkten Vergleich gesichert.

Mit 15:15 Punkten stehen die Landesligahandballer der Bergischen Panther solide im Mittelfeld der Liga und damit im Rahmen ihrer Ansprüche. Damit das auch so bleibt und die Mannschaft von Trainer Boris Komuczki nicht doch noch Abstiegssorgen bekommt, will man die Gegner hinter sich mit Erfolgen in den direkten Duellen auf Distanz halten.

Sonntag, 04 Februar 2018 18:03

Panther 2M: Niederlage im Derby

Die Landesligahandballer der Bergischen Panther mussten im Derby gegen den Tabellenzweiten HC Wermelskirchen erneut eine Niederlage einstecken. Beim HCW unterlagen die Burscheider zu Saisonbeginn mit 25:29, am Samstag fiel die Niederlage mit 23:28 (13:15) im Heimspiel ähnlich aus.

Donnerstag, 01 Februar 2018 23:12

Panther 2M: Derby gegen den HC Wermelskirchen

In der Handballlandesliga steht am Samstag (16.30 Uhr, Schulberghalle) das Nachbarschaftsduell zwischen den Bergischen Panthern und dem HC Wermelskirchen an. Das Hinspiel konnten die Wermelskirchener dank des besseren Schlussspurts mit 29:25 für sich entscheiden.

Montag, 29 Januar 2018 08:46

Panther 2M: Im Endspurt abgehängt

. Im Duell der aufstrebenden Mannschaften hatten die Landesligahandballer der Bergischen Panther am Samstag das Nachsehen. Die Mannschaft von Trainer Boris Komuczki unterlag bei der HSG Rade/Herbeck mit 20:28 (12:10). Das Resultat war dabei aber erheblich deutlicher als der Spielverlauf.

Die Landesligahandballer der Bergischen Panther haben die Hinrunde auf einem sehr starken fünften Tabellenplatz abgeschlossen. Vor der krachenden 18:33-Niederlage am vergangenen Wochenende beim Tabellenführer Haaner TV war die Mannschaft von Trainer Boris Komuczki sieben Spiele ungeschlagen.

Erwartungsgemäß endete die Erfolgsserie der Bergischen Panther am Sonntagabend gegen den Tabellenführer Haaner TV. Beim der deutlichen 18:33 (9:14)-Niederlage leistete die Mannschaft von Trainer Boris Komuczki in Haan allerdings nur sehr kurz nennenswerte Gegenwehr. Bis zum 8:8 (20.) hielten die Gäste mit, dann lief vor allem im Angriff nicht mehr viel zusammen.

facebook_page_plugin