Freitag, 08 Juni 2018 10:30

Pokal Final4 in Hilgen

Extrem erfolgreiche Spielzeiten liegen hinter den Oberligahandballerinnen der Bergischen Panther und den Verbandsligahandballerinnen des TV Witzhelden. Am Wochenende könnte eine der beiden Mannschaften den Kreispokalsieg der Erfolgsbilanz hinzufügen.

Von Ralf Paarmann (Quelle: Bergischer Volksbote)

In ihrer ersten Saison in der Oberliga konnte das Team von Denis Jörgens und André Klesper direkt die Vizemeisterschaft feiern. Mindestens ebenso viel Grund zum Jubel gab es in Witzhelden. Nach dem Aufstieg in die Verbandsliga gelang der Mannschaft von Sascha Pauly erneut der Titelgewinn und damit der souveräne Durchmarsch in die Oberliga.

In der nächsten Saison treffen die beiden Ortsnachbarn also in der Meisterschaft aufeinander. Einen Vorgeschmack auf dieses Derby gibt es bereits am Samstag, wenn in der Hilgener Max-Siebold-Halle das Final-Four-Turnier um den Kreispokal ausgetragen wird. Qualifiziert haben sich außerdem die HSG Rade/Herbeck und der HC Wermelskirchen, die um 17.30 Uhr das zweite Halbfinale austragen. Zuvor kommt es um 13.30 Uhr zum mit Spannung erwarteten Derby um den Einzug ins Finale zwischen den Panthern und dem TVW.

Parallel findet in Hilgen auch das Turnier der Männer statt. Hier treffen die HG Remscheid, Haaner TV, die SG Langenfeld und der Wald Merscheider TV aufeinander.

Bei den Frauen sind die Panther für Pauly leichter Favorit. Er sieht das Duell mit dem Ortsnachbarn deshalb locker: „Die Panther haben eine tolle und junge Mannschaft aufgebaut, gegen die wir Außenseiter sind. Wir freuen uns unglaublich auf dieses Duell, stehen aber nicht unter Erfolgsdruck.“

Mit ähnlicher Einstellung hatte der TVW im vergangenen Jahr die Panther überrascht und damals dem Kontrahenten im Pokalfinale mit einem 28:22-Erfolg den Titel vor der Nase weggeschnappt. Daran kann sich Jörgens noch gut erinnern. „Beide Teams haben sich seit dieser Partie positiv verändert, die Karten sind diesmal komplett neu gemischt.“ Dennoch will er mit seiner Mannschaft unbedingt Revanche: „Der Derbysieg wäre für uns fast wichtiger als der Titel.“

Beim TVW sind mit Ines Heimann, Elli Garcia und Jessica Hantusch drei Spielerinnen angeschlagen. Die Panther sind voraussichtlich komplett. Nach einer zweiwöchigen Trainingspause hat man sich dort die letzten Tage auf den Pokal vorbereitet. paa

Samstag

13.30 Uhr, Frauen: Panther – TV Witzhelden

15.30 Uhr, Männer: HG Remscheid – Haaner TV

17.30 Uhr, Frauen: HSG Rade/Herbeck – HC Wermelskirchen

19.30 Uhr, Männer: SG Langenfeld – Wald Merscheider TV

Sonntag:

15 Uhr: Finale Frauen
17 Uhr: Finale Männer

Eintritt:

7 Euro/ ein Tag

12 Euro/beide Tage

facebook_page_plugin