Wegweisende Partie im Duell der Frustrierten

mHSG Friesenheim/Hochdorf


Nach zuletzt 1:7 Punkten und dem Rückfall auf Platz zehn geht es für die Bergischen Panther am kommenden Samstag um 19 Uhr im
Sportzentrum TV Hochdorf (Hochdorf-Assenheim) zur mHSG Friesenheim/Hochdorf 2. Für beide Teams eine wegweisende Partie.

Denn auch die gut in die Saison gestarteten Gastgeber haben eine schlimme Serie von sogar 0:12 Punkte und 140:192 Toren aus den letzten sechs Partien. Zuletzt setzte es eine deftige Niederlage im Pfalzderby beim TuS 04 Kaiserslautern-Dansenberg. Entsprechend steht das Team von Coach Gabriel Schmiedt im Tabellenkeller ebenfalls mächtig unter Druck.

Zwar ist der erste Abstiegsplatz für die Panther noch fünf Punkte entfernt, trotzdem sollte man in der Hinserie bis zur Winterpause noch den ein oder anderen Zähler einfahren und damit am besten in Hochdorf beginnen, um nicht in gefährliche Regionen abzudriften.

„Wir sind uns der Situation bewusst. Trotzdem bringt es nichts in Panik zu verfallen. Bei der aktuell angespannten Personsitution ist es eben schwer und jeder muss an seine Grenzen. Dann sehe ich alle Chancen wieder zu gewinnen“, gab sich Panther-Trainer Marcel Mutz durchaus optimistisch. Wer von den zuletzt angeschlagenen und kranken Spielern wieder dabei ist, ließ sich noch nicht sagen.

Zurück