Panther stehen vor hoher Hürde in Saarlouis


Weiter geht es im Abstiegskampf für die Bergischen Panther im vorletzten Auswärtsspiel am morgigen Samstag um 19.30 Uhr in der Stadtgartenhalle bei der HG Saarlouis.

Beim aktuellen Tabellenvierten wartet dann die Tormaschine der Liga mit bisher 898 Treffern und eines der heimstärksten Teams der Liga mit nur zwei Niederlagen gegen Opladen und Spitzenreiter Ferndorf. Insbesondere den wurfgewaltigen Rückraum, sowie Toptorjäger Lars Weissgerber, der vom Erstligisten HSG Wetzlar kam, gilt es unter Kontrolle zu bekommen. Zuletzt musste das Team um Trainer Philipp Kessler dreimal in Serie auswärts ran, gewann nur in Dansenberg.

Auf der anderen Seite holten die Gäste aus den letzten vier Spielen 5:3 Zähler und verzeichnen einen deutlichen Aufwärtstrend. Aktuell hat man vier Spieltage vor Saisonende vier Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz. „Für uns wird es wie in den vergangenen Wochen wieder nur über den Kampf gehen. Wir brauchen Emotionen und müssen zusammen mit unseren Torhütern in der Abwehr über uns hinauswachsen, um erfolgreich zu sein“, so Panther-Trainer Marcel Mutz im Vorfeld.

Zurück