Neue Verordnung stoppt Amateurhandball, 3.Liga in der Warteschleife

 

Die Bundesregierung hat mit den Ministerpräsidenten einstimmig beschlossen, den Mannschaftsport im Amateur- und Freizeitbereich und damit auch den unterklassigen Handball im November komplett auszusetzen.

Im Klartext heißt es, „der Freizeit-und Amateursportbetrieb mit Ausnahme des Individualsports allein, zu zweit oder mit dem eigenen Hausstand auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen“, ist untersagt. Der Profisport ist davon ausgenommen, muss allerdings ohne Zuschauer stattfinden.

Ob darunter auch die 3.Liga im Handball fällt, steht aktuell noch aus. Fakt ist, am kommenden Wochenende werden alle noch auf dem Spielplan verbliebenen Partien unter den bisherigen Auflagen absolviert werden.

Danach wird die Lage, sowie der Starus der einzelnen Ligen vom Deutschen Handball Bund mit den zuständigen Stellen erörtert und den Clubs zum Beginn der nächsten Woche mitgeteilt.

Zurück