Drittligateam verlegt erste Partie nach Burscheid

Die Bergischen Panther wechseln für die Saisonpremiere am 3.Oktober um 19 Uhr gegen die HSG Rodau Nieder-Roden ihre Heimspielstätte. Statt in der hilgener Max-Siebold-Halle findet die Partie nun zum gleichen Zeitpunkt in der burscheider Schulberghalle statt.
Der Grund ist das unvermindert hohe Interesse an Dauerkarten. Seit gestern sind alle aufgrund der begrenzten Kapazität in Hilgen verfügbaren 100 Plätze alleine über Saisontickets ausverkauft. In Burscheid sind aktuell 150 Zuschauer erlaubt. Darüber hinaus genehmigte die Stadt ab sofort auch wieder ein Catering unter den gegebenen Vorschriften.
„Nachdem unser Hygienekonzept für die Schulberghalle genehmigt wurde und sich im Spielbetrieb bewährt hat, haben wir uns entschlossen für das Drittligateam die höhere Kapazität dort bis auf weiteres zu nutzen. Dadurch haben mehr Fans die Chance ein Spiel zu besuchen und wir eine höhere Wirtschaftlichkeit“, erläuterte Panther-Vorstand Michael Kotthaus den Schritt.

Zurück