Freitag, 10 November 2017 08:35

Panther 1M: Entspannt in Richtung Jahresende

Mit dem nicht unbedingt eingeplanten Heimsieg über den Tabellenvierten SG Schalksmühle Halver Handball haben die Handballer der Bergischen Panther die Punkte 13 und 14 eingefahren. Der Drittliga-Aufsteiger steht damit nach etwas mehr als einem Drittel der laufenden Spielzeit prächtig da und kann in die restlichen Partien des Jahres vollkommen entspannt gehen.

Von Ralf Paarmann (Quelle: Bergischer Volksbote)

„Wir sind natürlich sehr zufrieden mit dem Saisonverlauf. Doch wir wollen in den restlichen Partien weiter punkten“, erklärt Trainer Marcel Mutz. Am Samstag Abend (19 Uhr) sind die Panther jetzt zu Gast beim Tabellenachten TSV GWD Minden II. Die Bundesliga-Reserve ist mit 0:10-Punkten denkbar schlecht gestartet, danach folgte jedoch ein absoluter Höhenflug mit fünf Siegen aus sechs Partien. „Wir nehmen den Gegner absolut ernst und die werden uns alles abverlangen“, weiß der Coach, der sich einmal mehr recht umfassend per Videostudium auf den Gegner vorbereitet hat.

Besonders Rechtsaußen Maximilian Staar ragt aus der jungen Mannschaft noch heraus, erzielte am vergangenen Wochenende beim 30:27-Auswärtssieg in Korschenbroich beeindruckende neun Tore. „Es wird enorm viel auf unsere Rückzugsbewegung ankommen. Wir dürfen uns im Angriff keine unnötigen Ballverluste erlauben“, meint Mutz, der selber aktuell keine personellen Probleme zu beklagen hat.

Insgesamt zählt die Auswärtsaufgabe im ostwestfälischen Minden bei weitem nicht zu den Beliebtesten in der dritten Liga. Weite Anreise, geringe Kulisse, gefährlicher Gegner – laut Mutz könne die GWD-Reserve mit fünf Punkten Vorsprung auf den ersten Abstiegsrang total befreit aufspielen. „Wir haben aber auch keinen Druck mehr und von daher ist mit einer sehr interessanten Begegnung zu rechnen“, glaubt der Übungsleiter.

In diesem Jahr stehen für den Neuling noch vier Partien auf dem Programm. Nach der Minden-Reise kommen die HSG Handball Lemgo II und eine Woche später der Nachbar Leichlinger TV, ehe die Auswärtspartie beim TV Korschenbroich die Hinrunde abschließen wird. „Wir haben jetzt noch vier Gelegenheiten, unsere Ausbeute zu verbessern. Ich bin guter Dinge, dass wir noch weitere Zähler holen werden“, geht Mutz optimistisch voran. 

facebook_page_plugin