Sonntag, 05 November 2017 22:35

Panther 1M: Panther sorgen für erneute Überraschung

Für die nächste positive Überraschung sorgten die Handballer der Bergischen Panther. Der Drittliga-Aufsteiger besiegte am gestrigen Abend in der heimischen Max-Siebold-Halle den Tabellenvierten SG Schalksmühle Halver Handball nach couragierter Vorstellung und höchst engagierter Deckungsleistung mit 24:21 (10:8) und hat nach zwei Niederlagen die Trendwende geschafft.

Von Lars Hepp (Quelle: Bergischer Volksbote)

Für die nächste positive Überraschung sorgten die Handballer der Bergischen Panther. Der Drittliga-Aufsteiger besiegte am gestrigen Abend in der heimischen Max-Siebold-Halle den Tabellenvierten SG Schalksmühle Halver Handball nach couragierter Vorstellung und höchst engagierter Deckungsleistung mit 24:21 (10:8) und hat nach zwei Niederlagen die Trendwende geschafft. „Ich bin super zufrieden mit diesem Auftritt und meine Jungs haben heute einmal mehr gezeigt, was in ihnen steckt. Das sind die nächsten absoluten Bonuspunkte für uns“, freute sich Trainer Marcel Mutz über die Zähler 13 und 14.

Die Hausherren legten los wie die Feuerwehr. Gestützt auf einem überragenden Max Conzen zwischen den Pfosten setzten sich die Panther gleich bis auf 7:1 ab. „Wir haben sehr gut gegen die Achse Mitte und Kreis verteidigt“, berichtete der Coach weiter. Doch mit zunehmender Spieldauer fanden die Sauerländer besser ins Spiel, beim Seitenwechsel hatte die SGSH wieder bis auf zwei Treffer verkürzt. In Durchgang zwei legten die Gastgeber immer vor, die Schalksmühler mussten nachlegen. Über 18:13 und 19:14 bauten die Mutz-Schützlinge aber wieder ihren Vorsprung aus. Erst in den Schlussminuten sollten die Gäste wieder zu einem freundlicheren Ergebnis kommen, da war jedoch bereits alles gelaufen. „Die Jungs haben die ganze Woche über  hervorragend gearbeitet“, zeigte sich Mutz beeindruckt. Neben dem gut aufgelegten Conzen überzeugte auch Linkshänder Jan Blum vom rechten Flügel. Dem Rechtsaußen gelangen im gesamten Spielverlauf beeindruckende acht Treffer. Matthias Aschenbroich aus dem rechten Rückraum setzten ebenfalls etliche Akzente sowohl als vierfacher Torschütze als auch als Vorbereiter.

Am nächsten Samstag reisen die Panther nun zum Tabellenachten TSV GWD Minden II, im Ostwestfälischen kann das Team nun vollkommen befreit von jeglichem Druck aufspielen und auf die nächsten Punkte gehen.

Panther: Conzen, Eigenbrod (nicht eingesetzt); Blum (8), Aschenbroich (4), Wolter (3), P. Schmitz (2), van Walsem (2/2), C. Hindrichs, Ueberholz, Schneider, Zapf, Arnaud (alle 1), Hinkelmann, Jesussek.

facebook_page_plugin