Sonntag, 17 September 2017 23:00

Panther 1M: Wichtiger Sieg im Duell der Aufsteiger

Kollektives Durchatmen war bei den Handballern der Bergischen Panther angesagt. Der Drittligist entschied gestern Abend das Duell der Aufsteiger zu Hause gegen den ATSV Habenhausen mit 31:23 (19:7) für sich und kann mit jetzt 4:4-Punkten erst einmal durchatmen.

Von Lars Hepp (Quelle: Bergischer Volksbote)

„Wir freuen uns vor allem über den ersten Heimsieg. Und diese Duelle gegen einen direkten Konkurrenten sind immer doppelt wichtig und da waren wir heute auf den Punkt da“, zog Trainer Marcel Mutz ein zufriedenstellendes Fazit. Am Samstag schoben die Panther noch einmal eine extra Trainingseinheit ein, um sich ganz akribisch auf diese Partie vorzubereiten. Mit Erfolg, denn über weite Strecken der Begegnung demontierten die Hilgener den Gast aus Bremen.

Von Beginn an waren die Panther Ton angebend und gaben das Tempo vor. Die Abwehr stand bombensicher und Robin Eigenbrod präsentierte sich als zuverlässige Kraft zwischen den Pfosten. Beim 10:3 (16.) war die Begegnung schon früh entschieden, Durchgang zwei entwickelte sich somit zu einem Schaulaufen vor eigenem Publikum. „Wir haben leider nicht mehr ganz so konsequent gespielt. Alles in allem hat der Auftritt aber gepasst und wir können nun mit weitaus weniger Druck in die nächsten wichtigen Partien gehen“, ergänzte Mutz, der am nächsten Wochenende mit seinem Team zur Ahlener SG reisen wird. Neben dem hervorragend aufgelegten Eigenbrod feierte in Halbzeit zwei auch Max Conzen nach überstandener Verletzung eine erfreuliches Comeback. Alexander Zapf sowie die beiden Außenspieler Sven Jesussek und Jan Blum hatten ebenfalls viele gute Szenen. Besonders die Flügelspieler setzten immer wieder Akzente durch ihre Schnelligkeit.

facebook_page_plugin