Sonntag, 22 Oktober 2017 21:44

Panther 1F: Ein ausgeschlafener Sieg in Borken

Bei den Oberligahandballerinnen der Bergischen Panther ist der Knoten geplatzt. Die Mannschaft von Trainer Denis Jörgens feierte am Sonntag mit einem klaren 31:21 (16:7) den dritten Sieg in Folge und wanderte damit vom Tabellenkeller ins Mittelfeld. Trotz der frühen Anwurfzeit und der langen Anreise waren die Pantherinnen von Beginn an hellwach.

Von Ralf Paarmann (Quelle: Bergischer Volksbote)

Bereits in der ersten Halbzeit legten die Burscheiderinnen den Grundstein zum unerwartet deutlichen Erfolg. Herausragend war die Abwehrarbeit mit einer Torhüterin Ann-Catrin Ruhl, die in den ersten 30 Minuten 70 Prozent aller auf ihr Tor geworfenen Bälle abwehren konnte. Von 6:6 (15.) konnten sich die Gäste auf 15:6 (28.) absetzen, innerhalb von 15 Minuten war damit der Widerstand der Borkenerinnen gebrochen und die Vorentscheidung gefallen.

Nach dem Seitenwechsel kam das Angriffsspiel der Pantherinnen etwas ins Stocken, als zusätzlich zu Jennifer Jörgens auch Louisa Rudberg eine kurze Deckung bekam. In dieser Phase war Jouline Mücke von Rechtsaußen sehr treffsicher, der Panther-Sieg geriet zu keiner Zeit in Gefahr.

Panther: Ruhl, K. Müller; J. Jörgens (11/4), Mücke (6), Boll (5/3), Ern, Wolter, Rudberg (alle 2), van Nooy, P. Schmitz, Röhrig (alle 1), A. Schmitz, Scigala, Pfeiffer

facebook_page_plugin